Amnesty International Bezirk Bremen-Weser-Ems

Impressum | Login

Bezirk Bremen-Weser-Ems

StartseiteMAHNWACHE ZUM TAG DES FLÜCHTLINGS

Menschenrechte kennen keine Grenzen

Samstag, 27.9.2014

MAHNWACHE ZUM TAG DES FLÜCHTLINGS

12 - 13 Uhr
vor dem Bremer Dom


SOS Europa: Erst Menschen, dann Grenzen schützen
Jedes Jahr sind Millionen Menschen auf der ganzen Welt dazu gezwungen, aus ihrer Heimat zu fliehen – vor bewaffneten Konflikten, Verfolgung und Armut. Nur ein kleiner Teil von ihnen sucht Zuflucht und ein besseres Leben in der Europäischen Union. Doch die EU-Staaten haben in den vergangenen Jahren immer höhere Mauern an ihren Grenzen errichtet – sichtbare und unsichtbare. Wer verzweifelt die riskante Flucht wagt, hat es nun noch schwerer, nach Europa zu gelangen.

Die von den EU-Regierungen errichtete „Festung Europa“ kostet Jahr für Jahr mehr Menschenleben. Hunderte Menschen sterben jedes Jahr bei dem Versuch, die europäischen Küsten zu erreichen. Unzählige weitere werden an den Grenzen gewaltsam zurückgedrängt oder stranden in angrenzenden Ländern, wo ihre Rechte nicht respektiert werden. Insgesamt ließen schätzungsweise 23‘000 Menschen seit dem Jahr 2000 auf der Flucht nach Europa.

Deshalb startete Amnesty International im Jahr 2012 die europäische Kampagne „SOS Europa“, um den Schutz von Flüchtlingen an den EU-Außengrenzen zu verbessern. Diese Kampagne wird in der deutschen Sektion kontinuierlich von der Fachkommission Asyl koordiniert. 2012 unterstützte das Sekretariat der Sektion die Kampagne schon einmal mit verstärkten Mobilisierungsmaßnahmen anlässlich des Nationalen Tag des Flüchtlings. Das Gleiche geschieht nun auch in diesem Jahr, da wir diesen Tag erneut auf die so genannte „1. Seite des Aktionskalenders“ genommen haben.

Auf dieser Seite findet ihr alles was ihr wissen müsst und braucht, um rund um den Tag des Flüchtlings am 26. September 2014 Aktionen und Veranstaltungen durchzuführen und um weit darüber hinaus Unterschriften für die zentrale Petition der Kampagne zu sammeln.

Online-Petition an Bundeskanzlerin Merkel: http://action.amnesty.de/l/ger/p/dia/action3/common/public/?action_KEY=9703&d=1