Amnesty International Bezirk Bremen-Weser-Ems

Impressum | Login

Bezirk Bremen-Weser-Ems

StartseiteFilm: Das Mädchen Hirut

Copyright AI

Sonntag 08.03.2015

Film: Das Mädchen Hirut

12.00 im Kino Schauburg
Vor dem Steintor 114
Informationsstand von Amnesty International, der als Kooperationspartner diesen Film unterstützt


MEIN KÖRPER, MEINE RECHTE
Der Film diskutiert eindrucksvoll die Frage nach dem Recht auf Selbstbestimmung für Frauen in Äthiopien. Jeder Mensch hat das Recht, über Fragen, die seinen Körper betreffen, selbst zu entscheiden. Dafür setzt sich AMNESTY INTERNATIONAL mit der globalen Kampagne „My Body, My Rights“ ein. Millionen von Frauen weltweit können aber nicht frei entscheiden, mit wem sie Sex haben möchten oder wen sie heiraten. In Äthiopien gibt es nur eine große unabhängige Organisation, die für die Rechte von Frauen und Kindern kämpft: Die Ethiopian Woman Lawyers Organization, für die Meaza Ashenafi arbeitet. Es sind diese mutigen Frauen, die das Land verändern werden. Ihnen gebührt unser voller Respekt.

http://www.amnesty.de/mybodymyrights

Äthiopien im Jahre 1996. Die Anwältin Meaza Ashenafi kämpft mit ihrer Organisation für die Rechte der Frauen und Kinder in ihrem Land. Dabei legt sie sich immer wieder mit den örtlichen Behörden an. Als die Anwältin vom schrecklichen Schicksal der 14-jährigen Hirut hört, beschließt sie sofort den Fall anzunehmen. Das junge Mädchen wurde auf dem Heimweg von der Schule von einem älteren Landwirt gekidnappt und vergewaltigt, um sie gemäß der örtlichen Traditionen, der „Telefa“, anschließend zur Frau zu nehmen. Doch dem mutigen Mädchen gelang die Flucht, dabei tötete es jedoch seinen Peiniger. Nach ihrer Festnahme droht Hirut nun die Todesstrafe. Um das Leben des Mädchens zu retten muss Meaza den fast aussichtslosen Kampf gegen jahrhundertealte Traditionen und patriarchalische Glaubenssätze aufnehmen. DAS MÄDCHEN HIRUT beruht auf wahren Begebenheiten und wurde von der UN-Botschafterin Angelina Jolie mitproduziert. Der Film gewann zahlreiche Publikumspreise, u.a. beim Sundance Filmfestival sowie der Berlinale.