Amnesty International Bezirk Bremen-Weser-Ems

Impressum | Login

Bezirk Bremen-Weser-Ems

StartseiteNahrung ist ein Menschenrecht

AI-Stand im Rhododendronpark

Samstag, 18.06.2016

Nahrung ist ein Menschenrecht

15.00 - 18.00 Uhr
Botanika
Zahlreiche Gruppen und Organisationen veranstalten einen KulturMitmachMarkt im Garten der Menschenrechte im Rhododendronpark (nahe botanika), Bremen. Amnesty International, Bremen, ist mit einem Pavillon und Stand vertreten zu dem Thema Schützt die Rechte der Indigenen. Unterschriften sollen für die Rechte der Indigenen Gemeinschaft der Guarani-Kaiowá, Brasilien, gesammelt werden. Der Gemeinschaft droht eine Vertreibung von ihrem Land, das für den Export-Anbau von Sojabohnen genutzt werden soll.

Mehr als 370 Millionen Indigene leben in ihren traditionellen Siedlungsgebieten mit ihrer eigenen Kultur und Lebensweise in verschiedenen Ländern. Immer wieder werden Indigene Gemeinschaften von ihren traditionellen Siedlungsgebieten vertrieben, wenn dort Bodenschätze gefunden werden, die von den jeweiligen Regierungen aus wirtschaftlichen Gründen ausgebeutet werden sollen. Auch kann ihnen ihr angestammtes Land ohne Entschädigung weggenommen werden, um Platz für die Exportlandwirtschaft zu machen. Amnesty International tritt für die Rechte der Indigenen Völker ein und beruft sich auf die Erklärung der Vereinten Nationen von 2006 über die Rechte der indigenen Völker und auf das Übereinkommen 169 der Internationalen Arbeitsorganisation über eingeborene und in Stämmen lebende Völker von in unabhängigen Ländern ( kurz ILO 169 genannt) von 1989.